Zwei erfahrungsreiche Tage auf dem Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt

Zwei Klassen des 7.Jahrgangs des WPU-Bereichs Arbeitslehre durften die einmalige Gelegenheit nutzen und ihre selbst hergestellten Produkte an zwei Tagen während des Rüsselsheimer Weihnachtsmarktes anbieten und verkaufen. Gemeinsam mit der UNICEF haben sich die SchülerInnen die kleine Hütte geteilt und gelernt Kompromisse bezüglich des Platzmangels zu schließen. Obwohl die SchülerInnen auf die Einahmen von ca. 250 Euro stolz sein können, mussten sie auch feststellen, dass die momentane Finanzkrise auch vor dem Weihnachtsmarkt keinen Halt machte und sich dort in der niedrigen Kaufkraft der Weihnachtsmarktbesucher zeigte.

 


Neben Lebkuchenhäuschen und Lebkuchenherzchen wurden auch Klemmentinis verkauft.

Ob „Hab dich lieb“ oder einfach nur der eigene Name oder der Name der oder des Liebsten, liebevoll und mit viel Phantasie verzierten die SchülerInnen, die zum Verkauf stehenden Lebkuchenherzchen. Von Nervosität und Angst keine Spur, die SchülerInnen blühten in ihrer Aufgabe auf und versuchten den Kunden jeden Wunsch zu erfüllen. Getreu dem Motto „Gemeinsam geht alles viel einfacher und auch schneller“ zeigten sich die SchülerInnen sehr kooperativ und strotzten nur so vor Teamgeist!

 

Ein besondere Dank gilt dem Förderverein der Friedrich-Ebert-Schule, der die Teilnahme am Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt ermöglichte.

 


Teilgenommen haben die SchülerInnen:

 7R1: Gönül, Eser, Baris, Burhan, Zehra, Vanessa, Alina, Denise, Engin, Kenan, Silvio


 7R2: Nursah, Emine ,Ceren, Kübra, Merve, Bilel, Kevin, Serhat, Jacqueline, Berna, Raphael, Thilo, Norbert

 

 


Verantwortliche Lehrkräfte: Frau Mussel und Frau Maschistof