PDF erzeugen   Druckansicht

Erdgaspokal

Seit zwölf Jahren gibt es den Erdgaspokal der Schülerköche - erstmals wird auch eine Rüsselsheimer Schule an dem bundesweiten Wettbewerb teilnehmen. Die Stadtwerke Rüsselsheim haben die Patenschaft für ein Kochteam aus einer achten Klasse der Friedrich-Ebert-Schule (FES) übernommen. "Gesunde Ernährung und Bewegung sind der Schlüssel für mehr Lebensqualität", sagt Carsten Dannwolf, Leiter Vertrieb und Marketing bei den Stadtwerken. "Daher unterstützen wir gerne das Heranführen der Jugendlichen an Fragen der gesunden Ernährung durch selbstständiges Zubereiten und phantasievolles Kreieren von Speisen als Alternative zu Fast Food und Mikrowelle."  

 

Dreigängiges Menü
In der ersten Runde sind die jungen Rüsselsheimer am Mittwoch, 14. Januar, die Gastgeber und treffen auf die Teams der Georg-August-Zinn-Schule aus Ginsheim-Gustavsburg, der Wilhelm-Leuschner-Schule aus Darmstadt und der Albert-Einstein-Schule aus Langen.  

 

Drei Schüler sind ein Team
Lehrerin Katharina Mussel fällt die Aufgabe zu innerhalb des Wahlpflichtfachs Hauswirtschaft der drei achten Realschulklassen der Friedrich-Ebert-Schule die talentiertesten Nachwuchsköche zu finden, die dann zum Wettbewerb antreten werden. Ein Kochteam besteht aus drei Schülerinnen und Schülern sowie einer Ersatzperson. Damit die Nachwuchsköche der Friederich-Ebert-Schule (eine Haupt- und Realschule) möglichst fit sind, stellen ihn die Stadtwerke Rüsselsheim mit Patrick Schmider einen professionellen Koch zur Seite, der Tipps und Ratschläge geben kann.

 

Dreigängiges Menü
In diesem Schuljahr steht beim 12. Erdgaspokal jede Mannschaft vor der Aufgabe, binnen 120 Minuten ein dreigängiges Menü mit Gemüse in der Vorspeise, mit Hähnchenbrust im Hauptgang sowie mit Schokolade und Früchten der Saison im Dessert für vier Personen zuzubereiten und appetitlich anzurichten. Dabei dürfen nur die in zwei Warenkörben vorgeschriebenen Produkte verwendet werden. Außerdem müssen die Schüler klug kalkulieren, denn für den Einkauf sämtlicher Zutaten haben sie gerade 18 Euro zur Verfügung.

 

Nur die Punktbesten kommen weiter
Insgesamt beteiligen sich in Südhessen 19 Teams bei sieben Vorentscheiden. Nur die drei punktbesten Kochteams sind für die Regionalmeisterschaft qualifiziert. Der dortige Sieger zieht ins hessische Landesfinale ein. Hessens beste Schülerköche sind dann im Mai beim Bundesfinale in Erfurt dabei.

 

Fast alle Bundesländer vertreten
Der Erdgaspokal der Schülerköche ist eine gemeinsame Aktion des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft (bdew) und des Verbandes der Köche Deutschland (VKD) und wird unterstützt von den Kultusministern der beteiligten Bundesländer, von den lediglich Bremen, Saarland, Niedersachsen, Hamburg. nicht vertreten sind. Teilnehmen können kochinteressierte Schüler der Klassenstufen 7 bis 10. Der lebenspraktische Wettbewerb steht auf einer Ebene mit Veranstaltungen wie "Jugend forscht" oder "Jugend musiziert".

 

Bis zu 90 Punkte für ein Menü
Beim Kochen um den Erdgaspokal gibt es klare Vorgaben, wofür die Jury Punkte vergeben kann. Bis zu 90 Punkte können für das Menü erzielt werden. Dabei spielen Gesamteindruck, Geschmack, Konsistenz und Kreativität eine Rolle. Bis zu 30 weitere Punkte gibt es für die Arbeitsweise. Hier sind Rezeptur, Wareneinsatz, Sauberkeit, Präsentation und Tischdekoration von Belang.

 

Bundesfinale in Erfurt
In den vergangenen zehn Jahren kochten fast 7500 Schülerinnen und Schüler beim Erdgaspokal um die Wette, davon begannen mehr als 500 ehemalige Teilnehmer nach der Schule eine gastronomische Ausbildung. Das Bundesfinale findet seit zwei Jahren öffentlich auf der Messe in Erfurt statt. Die Finalisten müssen in eigens eingerichteten Showköchen ihr Können unter Beweis stellen.

 

Quelle: www.stadtwerke-ruesselsheim.de

 

 


Köche der Friedrich-Ebert-Schule schlagen sich gut

14.01.2009 


Bei ihrer Premiere im Erdgas-Pokal der Schülerköche hat sich das Team der Rüsselsheimer Friedrich-Ebert-Schule meisterlich geschlagen. Den Tagessieg beim Vorentscheid holte sich zwar das Team der Wilhelm-Leuschner-Schule aus Darmstadt mit 108 von 120 möglichen Punkten. Doch mit 107 Punkten lag das Rüsselsheimer Team denkbar knapp dahinter.


Schade für die Ebert-Schüler: In der Gesamtwertung aller Schulentscheide in Südhessen liegen sie mit diesem Ergebnis auf Platz fünf unter 18 Teilnehmern - aber nur die besten Vier quafilzieren sich für den Regionalentscheid an Aschermittwoch in Offenbach. Doch für einen Neuling ist das Rüsselsheimer Ergebnis glänzend, denn wer schon Wettbewerbserfahrung besitzt, ist meist im Vorteil, weiß Projektleiterin Romy Schneider aus Erfahrung.


Der Erdgaspokal wird vom Bundesverband der Deutschen Energiewirtschaft zusammen mit dem Verein der Köche Deutschland veranstaltet. Die Stadtwerke Rüsselsheim haben die Patenschaft für das Team der Friedrich-Ebert-Schule übernommen.


Quelle: www.stadtwerke-ruesselsheim.de